Perspektivkonzept für den Ortskern Neukirchen

Im Ortskern des Stadtteils Neukirchen in Neukirchen-Vluyn treffen vielfältige Entwicklungsaufgaben aufeinander: Der Rückgang des inhabergeführten Einzelhandels führte über die Jahre zu einer Reihe von leerstehenden Ladenlokalen. Zusätzlich besteht in Teilen ein hoher Sanierungsbedarf in den Bestandsimmobilien. Mit dem Integrierten Handlungskonzept wurde ein Maßnahmenpaket verabschiedet, um positive Rahmenbedingungen für die zukünftige Entwicklung des Ortskerns zu schaffen.

Im Zuge des 2015 begonnenen Umsetzungsprozesses zeigte sich allerdings, dass zwischen den Akteuren der Stadtentwicklung bisher keine gemeinsam getragene, langfristige Vision für Neukirchen entstanden ist. Immobilieneigentümer, Anwohner, Besucher, Gewerbetreibende, Politik und Verwaltung verknüpfen mit dem durch das Handlungskonzept initiierten Stadtentwicklungsprozess unterschiedliche Ziele. Um für alle genannten Gruppen eine „kollektive Leitlinie“ und Entwicklungsstrategie zu definieren, wurde ein Perspektivkonzept erarbeitet. Im Fokus des Konzepts steht dabei die Abgrenzung von realistischen und zielführenden Perspektiven für einzelne Themen wie für die Entwicklungschancen für den Einzelhandels oder die Rolle des Ortskerns als touristisches Ziel. Durch eine breite Akteursbeteiligung wurde im Arbeitsprozess sichergestellt, dass die erarbeiteten Aussagen als zukünftige Leitlinie auch von der Mehrheit der in die Stadtentwicklung involvierten Gruppen getragen werden können.

Arbeitszimmer - Quartiersmanagement im Stadtteil Neukirchen